Bei SEPA-Lastschriften gibt es 2 Varianten:

  • SEPA-Basis-Lastschrift (Core-Lastschrift), entspricht dem bisherigen
    Einzugsermächtigungsverfahren
  • SEPA-Firmen-Lastschrift (B2B-Lastschrift), entspricht dem bisherigen
    Abbuchungsauftragsverfahren. Besonderheit bei Firmen-Lastschrift: Zahlungspflichtiger darf kein Verbraucher sein, kein Erstattungsanspruch

Der Zahlungspflichtige muss in beiden Fällen mindestens 14 Tage vor der ersten Abbuchung informiert werden.
Diese Information muss die Gläubiger-Identifikationsnummer und die Mandatsreferenznummer enthalten. Sie kann bei SEPA-Basis-Lastschriften z. B. über den Verwendungzweck der „alten“ Lastschrift erfolgen.
Abweichende Vereinbarungen zwischen Zahlungspflichtigem und Zahlungsempfänger über eine
kürzere Frist sind grundsätzlich möglich.

Für bereits bestehende Lastschrifteinzüge aufgrund einer Einzugsermächtigung müssen Sie keine
neuen SEPA-Lastschriftmandate erteilen. Hier bleiben die bestehenden Einzugsermächtigungen weiter gültig.

Abbuchungsaufträge können nicht umgedeutet werden. Hier müssen neue SEPA-Firmenlastschriftmandate eingeholt werden, die der Zahlungspflichtige dann bei seinem Kreditinstitut einreicht.

Vorlauffristen bei Basis-Lastschriften
Damit die Lastschrift zum gewünschten Termin vom Konto des Zahlungspflichtigen abgebucht werden kann, gibt es bei SEPA teils lange Vorlaufzeiten vor allem bei Basis-Lastschriften:

  • erstmalig (FRST): 6 Bank-Arbeits-Tage
  • einmalig (OOFF): 6 Bank-Arbeits-Tage
  • wiederkehrend (RCUR): 3 Bank-Arbeits-Tage
  • letztmalig (FNAL): 3 Bank-Arbeits-Tage

D.h. die Lastschrift muss z.B. bei einer erstmaligen Lastschrift schon 6 Bank-Arbeits-Tage vor dem gewünschten Einzugs-Termin bei der Bank vorliegen.

Vorlauffristen bei COR1-Basis-Lastschriften
Vielen Institute unterstützen bereits COR1-Lastschriften. Damit verkürzt sich die Vorlaufzeit in den meisten Fällen auf 2 Bank-Arbeits-Tage für alle Sequenzen.

Vorlauffristen bei Firmen-Lastschriften
Bei Firmen-Lastschriften sind diese Vorlaufzeiten generell auf 1 oder 2 Bank-Arbeits-Tage reduziert (je nach Institut).