Updatezwang und Preispolitik

Hier können Sie Lob oder Kritik zu ALF-BanCo, dem Support, der Hotline ... äußern

Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon stefan » Sa 14. Sep 2019, 18:21

Hallo,
eigentlich bin ich ich von Alf Banco sehr angetan und arbeite gern mit dem Programm.Aber was mich tierich aufregt,das laufend ein Upgradezwang kommt.Seit 1 1/2 Jahren verwende ich nun Alf6 wegen Sepaumstellung , jetzt muß ich schon wieder upgraden.In ein paar Wochen fällt den Banken/EU wieder ein neuer Dummfug ein und schon brauche ich wieder eine neue Version.Aber das schlimmste ist,das die alten Versionen für die ich einmal gezahlt habe,(seit Version 3 über 100€) unbrauchbar sind.Da kann ich das Geld auch gleich verbrennen.
So,das mußte jetzt mal sein.

Grüße Stefan
stefan
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:41

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon Crashandy » Sa 14. Sep 2019, 18:52

Hallo @stefan,

ich finde Deinen Beitrag etwas unfair gegenüber ALF-BanCo und dessen Preisgestaltung.
Dazu möchte ich genau das Gegenteil behaupten, denn Du solltest einmal über den Tellerrand hinaus schauen.

Bei den günstigsten Finanzsoftware-Programmen hättest Du in 10 Jahren mindestens 300 EUR bezahlt und bei den Marktführern dieser Software sind es weit mehr als 600 EUR in 10 Jahren.
Da liegst Du mit 100 EUR als ALF-BanCo-Nutzer ab der Version 3 aus dem Jahr 2008 doch unglaublich günstig.

Ein Bispiel:
Wer im Mai 2017 die Vollversion von ALF-BanCo 7 Profi gekauft hat, der hat damals 34,90 EUR bezahlt. Das Update kostete 17,45 EUR.
Nun kommt die Version 8 in der Mitte 2020 heraus und das Update wird dann, vorbehaltlich einer geringen Preisanpassung, etwa 19,45 EUR kosten.
Das sind nicht einmal 7 EUR pro Jahr!
Wo bitte schön ist hier verbranntes Geld zu erkennen?

Bitte überdenke einmal Deinen Beitrag.

Gruß
Crashandy
Crashandy
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 07:49

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon stefan » Sa 14. Sep 2019, 20:04

Hallo,
das mag ja alles stimmen,was du da sagst,es geht auch nicht unbedingt um die Höhe des Preises.Es regt mich nur auf,das ich
laufend dazu gezwungen werde überhaubt, Geld in die Hand zu nehmen für eine neue Version die ich eigentlich gar nicht haben will.Wenn dann möchte ich das gerne selber entscheiden,wann ich mir eine neue Version kaufe und wann nicht.Ich habe die Version 6 gekauft und kann sie nun nicht mehr nutzen.Das mit dem Geld verbrennen war vielleicht etwas übertrieben.Natürlich werde ich mir die 7er Version kaufen (obwohl mir die Optik nicht so zusagt) es bleibt mir ja auch gar nichts anderes übrig wenn ich weiterhin Online Banking betreiben will!
stefan
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 1. Jun 2013, 18:41

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon mathias » Mi 18. Sep 2019, 18:45

Hallo Stefan,

weiter ist hier auch zu bemerken, dass wir nicht durch Alf zu der neuen Version gezwungen werden. Das sind die Banken, bzw. die neuen PSD2 Vorschriften seitens unserer Regierung / EU. Mit den Umstellungen welche die Banken gemacht haben (machen mussten) sind die bisherigen Versionen leider nicht mehr lauffähig, das kann man dem Softwarehersteller nicht ankreiden. Andere Hombankinganwendungen geht es da auch nicht anders.

Solange es seitens der Banken keine solchen Showstopper gibt, kann man sich die Updates sparten und bei einer älteren Version bleiben. Bis vor den aktuellen Änderungen war bei mit Version 5 noch gut gelaufen.

LG
Mathias
mathias
 
Beiträge: 207
Registriert: Mo 26. Jan 2004, 17:56
Wohnort: Hagen das Tor zum Sauerland

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon alexj » Di 14. Jan 2020, 15:11

stefan hat geschrieben:Hallo,
das mag ja alles stimmen,was du da sagst,es geht auch nicht unbedingt um die Höhe des Preises.Es regt mich nur auf,das ich
laufend dazu gezwungen werde überhaubt, Geld in die Hand zu nehmen für eine neue Version die ich eigentlich gar nicht haben will.Wenn dann möchte ich das gerne selber entscheiden,wann ich mir eine neue Version kaufe und wann nicht.Ich habe die Version 6 gekauft und kann sie nun nicht mehr nutzen.Das mit dem Geld verbrennen war vielleicht etwas übertrieben.Natürlich werde ich mir die 7er Version kaufen (obwohl mir die Optik nicht so zusagt) es bleibt mir ja auch gar nichts anderes übrig wenn ich weiterhin Online Banking betreiben will!


Der Updatezwang liegt primär bei anderen. Wenn die Banken neue Sicherheitssysteme einführen, die zu größeren änderungen am Programm (umfangreicher als Bugfixing) führen, kann man von AB nicht erwarten, dass Sie auch ältere Versionen damit nachrüsten.
Die Preise sind echt günstig und die Updatepreise erst recht. Bei anderen Firmen zahlst du zum Beispiel auch gerne mal 25€ oder mehr pro Jahr! Keine Zahlung mehr, kein Onlinebanking mehr!

AlfBanco ist hier EXTREM FAIR !! und ältere Versionen werde auch noch gepflegt, solange es im Rahmen kleinerer änderungen bleibt. Die PSD2 Umstellung war aber definitiv eine EXTREM Große Anpassung.

AJ
alexj
 
Beiträge: 546
Registriert: Mi 10. Sep 2008, 07:51
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon starmoneymüde » Sa 18. Apr 2020, 16:05

Ich selbst komme von Starmoney - mein nick drückt das ja aus. Genau da - bei Starmoney - ist mir bei deren Updatezwang der Kragen geplatzt. Da ist man jedes Jahr (!) mit einem netten Betrag von rund 30,- € dabei - unabhängig davon, ob sich die Banken ein neues Gimmick ausgedacht haben. Das nenne ich dreist.

Hier bei Alf-Banco fühle ich mich gerade wegen des großen Funktionsumfangs, der sehr guten Bedienbarkeit, des super Service - und des dafür sehr überschaubaren finanziellen Einsatzes sehr wohl.
starmoneymüde
 
Beiträge: 47
Registriert: Di 22. Mär 2016, 12:36

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon mathias » Sa 18. Apr 2020, 16:08

starmoneymüde hat geschrieben:Ich selbst komme von Starmoney - mein nick drückt das ja aus. Genau da - bei Starmoney - ist mir bei deren Updatezwang der Kragen geplatzt. Da ist man jedes Jahr (!) mit einem netten Betrag von rund 30,- € dabei - unabhängig davon, ob sich die Banken ein neues Gimmick ausgedacht haben. Das nenne ich dreist.

Hier bei Alf-Banco fühle ich mich gerade wegen des großen Funktionsumfangs, der sehr guten Bedienbarkeit, des super Service - und des dafür sehr überschaubaren finanziellen Einsatzes sehr wohl.
Wo ist hier der "Dank" Button? ;-)
mathias
 
Beiträge: 207
Registriert: Mo 26. Jan 2004, 17:56
Wohnort: Hagen das Tor zum Sauerland

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon alexj » Sa 25. Apr 2020, 15:24

DANKE
alexj
 
Beiträge: 546
Registriert: Mi 10. Sep 2008, 07:51
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon Crashandy » So 26. Apr 2020, 09:45

@starmoneymüde

Danke.jpg
Danke.jpg (24.34 KiB) 2078-mal betrachtet
Crashandy
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 07:49

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon darkman100 » Di 16. Jun 2020, 05:17

Auch ich komme von Starmoney und kann hier nur sagen DANKE!
Ich kaufe gerne eine Version xx alle paar Jahre und freue mich schon auf die Version8.

Zu Stefan: geh doch zu deiner Bank und nimm deren Bankprogramm, ich habe hier jemanden der ist mit VR-NET World total zufrieden und der gibt gerne 10€ pro MONAT aus!!!???
darkman100
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 16. Jun 2020, 05:06

Re: Updatezwang und Preispolitik

Beitragvon moneymaker20 » Fr 21. Aug 2020, 09:34

Ich stimme meinen Vorrednern da voll und ganz zu. Leider spielen da eine Menge mehr Faktoren mit rein, als dass sie es darauf anlegen, dass ein Update erfolgen muss. Der Preis ist außerdem vollkommen in Ordnung, wenn ich das mit anderen vergleiche.
moneymaker20
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 20. Aug 2020, 10:19


Zurück zu Lob / Kritik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron