Schwerer Abschied zu Linux

Beschreiben Sie uns hier neue Funktionen oder Änderungen, die Sie sich in einer der nächsten Versionen wünschen.

Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon Tux » Fr 18. Nov 2016, 11:21

Liebes Alf-Banco-Team,
viele Jahre habe ich sehr zufrieden die Profi-Version von Alf-Baco genutzt. Alf-Banco hat m.E. ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und eine sehr gute Benutzerfreundlichkeit. Dafür möchte einfach noch einmal ein großes DANKESCHÖN loswerden.

Leider ist Microsoft mit seinem Windows 10 für mich durch seinen Datensammelwahn und seine Nutzerbevormundung völlig inakzeptabel geworden und ich bin vollständig auf Linux umgestiegen. Aus meinem Freundeskreis lehnen übrigens viele diese Firmenpolitik ebenso ab und wenden sich auch von Windows ab.

Ich schreibe dass, um das Argument, dass Linux ja nur 2% Marktanteil hat und eine Alfbanco-Linuxvariante sich daher nicht lohnt, evtl. noch einmal zu überdenken. Wer Alf-Banco mit HBCI nutzt, der entscheidet sich sehr bewusst für Sicherheit. Es sind also genau die gleichen Nutzer, die sich auch gegen Datensammelwut u.ä. entscheiden.
Die Banksoftware Hibiskus unter Linux ist gut, aber seine Benutzerfreundlichkeit ist nicht so gut wie die von Alf-Banco. Ich würde gern eines Tages wieder zurück wechseln...

Alles Gute für das Alf-Team und nochmals Danke,
Tux

PS: Wine, VM etc. wären evtl. Lösungen, aber mir fehlt die Zeit, dies alles zu konfigurieren und ich wäre weiterhin von Microsoft abhängig (VM)...
Tux
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 12. Jan 2016, 21:47

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon siggi3001 » Fr 16. Dez 2016, 09:11

Da AlfBanco ja eine Microsoft ACCESS Datenbankanwendung ist, wäre für eine Umstellung auf Linux ein komplett neues Programm erforderlich, das eine plattformunabhängige Datenbank verwendet. Die Software müsste dann auch komplett neu in einer plattformunabhängigen Programmiersprache geschrieben werden (C++, Java o.ä). Ob der Aufwand sich wirklich lohnt, kann ich nicht beurteilen, aber mit der Plattformunabhängigkeit könnten nicht nur Linux- ,sondern auch Mac-Anwender bedient werden.

Ich bin zwar kein Linuxexperte, aber es gibt meines bescheidenen Wissens unter Linux doch die Möglichkeit Windows als Gastsystem zu betreiben oder zu emulieren. Vielleicht wäre ja das für dich eine Lösung, um einzelne liebgewonnene Windowsprogramme weiterverwenden zu können.
Gruß
Siggi
siggi3001
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 20:04
Wohnort: Neumünster

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon sis71 » Mi 8. Feb 2017, 09:03

Hi,
würde mich auch interessieren, ich nutze Linux seit Jahren, habe mit aber alf-banco auch mal zugelegt (Version 4).
Nutze aber hauptsächlich, notgedrungen unter Linux etwas anderes als Banking Software.

Vor dem Hintergrund, dass es mittlerweile eine App für Android gibt sollte es doch möglich sein alf-banco auf Linux zu portieren ? Android is ja auch nix anderes.

Also mal die Frage an die Admins hier wann kommt die Linux Version ?
sis71
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 19. Nov 2010, 08:45

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon mathias » Mi 8. Feb 2017, 16:00

Der Frage schließe ich mich an.
mathias
 
Beiträge: 173
Registriert: Mo 26. Jan 2004, 17:56
Wohnort: Hagen das Tor zum Sauerland

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon ALF » Mi 8. Feb 2017, 16:56

Hallo,

aktuell ist keine spezielle Linux-Version geplant.

Die App hat bisher einen ganz geringen Funktionsumfang.

ALF-BanCo komplett zu portierten wäre ein sehr großer Aufwand, der sich leider nicht amortisieren würde.

Außerdem war die Nachfrage nach einer App deutlich größer als die Nachfrage nach einer Linux-Version.

Gruß,
ALF
Benutzeravatar
ALF
Site Admin
 
Beiträge: 8042
Registriert: Do 9. Okt 2003, 14:21
Wohnort: Leingarten

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon mathias » Do 9. Feb 2017, 02:27

Schade aber nachvollziehbar.

LG
Mathias
mathias
 
Beiträge: 173
Registriert: Mo 26. Jan 2004, 17:56
Wohnort: Hagen das Tor zum Sauerland

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon BamBam » Do 13. Jul 2017, 20:25

Immer wieder versuche ich ALF über wine auf meinem Linux Mint zu installieren.

Heute lief es die Installation zum ersten Mal komplett fehlerfrei durch! Leider fehlte ihm dann beim Start eine AlfRibbon.tld, was auch immer das ist...

Ich bräuchte keine Portierung auf Linux, aber eine Möglichkeit es über wine laufen zu lassen wäre schon schön!

Zur Zeit nutze ich Hibiscus. Es genügt den Anforderungen für die normalen Dinge im Online-Banking. Aber Alf-Banco...tja, dass ist schon was. Über VM zu aufwendig.

Sorry für den OT, aber vielleicht bekomme ich irgendwann mal wieder Windows auf meinen Rechner. Die erste Software - neben einem Virenscanner - wird Alf-Banco sein!

Gruß
Daniel
Benutzeravatar
BamBam
 
Beiträge: 76
Registriert: Do 11. Nov 2004, 09:23

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon heweni » Sa 15. Jul 2017, 18:03

M.W. ist das Alf-Team dabei, AB7 in der nächsten Zeit vollständig auf .NET mit C# umzustellen. Evtl. besteht dann die Chance, AB7 mit Zuhilfenahme von Mono unter Linux auszuführen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mono_(Software)
Zitat: Mit Mono ist es möglich, Programme, welche für die Microsoft-.NET-Umgebung erstellt wurden, auch ohne Neuübersetzung unter unixähnlichen Betriebssystemen auszuführen.

Das Alf-Team sollte diese Option im Auge behalten und Kompatibiltät anstreben. Eine separate Entwicklung für Linux ist dann nicht mehr erforderlich.

http://www.mono-project.com/

Z.Zt. habe ich für AlfBanco eine VM. (VirtualBox unter Linux Mint)
heweni
 
Beiträge: 188
Registriert: So 12. Mai 2013, 19:55

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon Tumleh » Sa 17. Feb 2018, 14:58

Auch ich muss leider Abschied nehmen von dem inzwischen lieb gewonnen Alf. Nachdem das Windows 10 auf meinem Notebook immer öfters Probleme zeigte und schlussendlich ganz versagte, war für mich ein Wechsel auf Linux ubuntu unausweichlich. Seit ich auf Linux umgestiegen bin, habe ich keine Probleme mehr mit meinem Notebook. Auch mit der anderen Software von Linux habe ich meine Freude! Nur die Alf-Banking fehlt mir leider. So muss ich mich von meinem Alf abwenden und eine andere auf Linux basierte Software suchen. Trotzdem habe ich die Hoffnung, dass die Alf-Entwickler sich irgendwann mit Linux abgeben! Schön wär's!
Tumleh
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 18:10

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon heweni » Sa 17. Feb 2018, 18:58

@Tumleh
Vorschlag: Installiere dir unter Linux die Anwendung Virtualbox von Oracle. Wie das geht, findest du bei ubuntuusers.de
Dann kannst du ein Windows7 oder 8.1 aufsetzen und innerhalb Linux starten.
Alf Banco bleibt erhalten.
Ist m.E. einfacher, als sich in ein neues Bankingprogramm einzuarbeiten.
heweni
 
Beiträge: 188
Registriert: So 12. Mai 2013, 19:55

Re: Schwerer Abschied zu Linux

Beitragvon Crashandy » So 18. Feb 2018, 12:53

Dem Vorschlag von heweni kann ich im Wesentlichen nichts hinzufügen, außer dass ich Windows 7 bevorzugen würde.
Einen gültigen Registrierungsschlüssel für Windows 7 Professional bekommt man ganz legal schon unter 10 EUR.
Aber wenn man von Windows auf Linux gewechselt hat, dann ist ja auch der Schlüssel schon vorhanden.
Das mit der Virtualbox funktionier wunderbar und man kann es sogar so einstellen, dass man es fast gar nicht merkt.
Man hat ein Startsymbol von ALF-BanCo auf dem Desktop, damit startet das Programm in einer virtuellen Umgebung, wenn man ALF-BanCo beendet, ist man wieder auf dem Desktop im Linux.
Crashandy
 
Beiträge: 75
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 07:49


Zurück zu Wünsche PC-Version (Spezial, Profi, Business für Windows)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste