Erkennung von geplanten Zahlungsausgängen in Umsätzen

Beschreiben Sie uns hier neue Funktionen oder Änderungen, die Sie sich in einer der nächsten Versionen wünschen.

Erkennung von geplanten Zahlungsausgängen in Umsätzen

Beitragvon HermannN » Do 7. Mai 2020, 23:49

Hallo Forum,

ich nutze die Buisines-Version ALF-BanCo 7.6.5.

Ich muss die zukünftige Entwicklung des Saldos im Blick behalten, deswegen werden bei uns alle Lieferanten-Rechnungen in Planung/Gepante Zahlungen/Geplanter Zahlungsausgang mit Betrag, Zahlungsziel und Rechnungsnummer erfasst.

Um in der Umsatzvorschau korrekte Salden zu erhalten müssen bereits erfolgte Umsätze (also bezahlte Lieferanten-Rechnungen) erkannt/gelöscht werden um nicht doppelt gezählt zu werden. Das funktioniert bei uns häufig nicht:

Die meisten unserer Lieferanten fassen mehrere Rechnungen zusammen und buchen sie in einer Lastschrift ab.

Beispiel:
Rg-Nr. 1125 vom 1.2.2020 450,00€ fällig am 1.3.2020
Rg-Nr. 1129 vom 2.2.2020 120,00€ fällig am 2.3.2020
Rg-Nr. 1800 vom 12.2.2020 600,00€ fällig am 12.3.2020
wird als
SEPA-Lastschrift am 12.3.2020 1170,00€ mit VWZ "Rg-Nr. 1125, 1129, 1800" abgebucht.


Leider erkennt ALF-BanCo nur 1 geplante Zahlung in der Lastschrift, weil von einer 1:1 Beziehung ausgegangen wird.
Unsere Realität sieht aber komplett anders aus. Die anderen geplanten Zahlungsausgänge müssen in Handarbeit herausgesucht und gelöscht werden... :cry:

Bin ich denn der einzige, dem es so geht?

Gruß
Hermann
HermannN
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 7. Mai 2020, 23:17

Re: Erkennung von geplanten Zahlungsausgängen in Umsätzen

Beitragvon dagobert#1 » Fr 8. Mai 2020, 14:47

Wenn ihr die Zahlungsausgänge schon von Hand erfasst wäre es dann nicht sinnvoller diese direkt auszulösen (oder eine Terminüberweisung anzulegen) anstatt den Lieferanten ein Lastschriftmandat zu geben?
dagobert#1
 
Beiträge: 57
Registriert: Sa 3. Feb 2007, 20:17

Re: Erkennung von geplanten Zahlungsausgängen in Umsätzen

Beitragvon HermannN » Fr 8. Mai 2020, 17:14

Hallo Dagobert#1,

vielen Dank für deinen Hinweis, ich habe tatsächlich kurz gezuckt und mich gefragt, ob das nicht die Lösung unseres Problems ist. Dem ist aber nicht so.

Viele Firmen geben uns für die Lastschrift-Einräumung deutlich bessere Zahlungskonditionen in Valuta und besonders interessant Skonto! Das heißt, allein wegen der besseren Skontierung ist die Lastschrift sinnvol für uns. Außerdem ist so eine verloren gegange Rechnung nicht so wild... da kommt dann keine Mahnung sondern uns fällt der fehlende Beleg zur Lastschrift auf.

Trotzdem herzlichen Dank für das Mitdenken!

Gruß
Hermann
HermannN
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 7. Mai 2020, 23:17

Re: Erkennung von geplanten Zahlungsausgängen in Umsätzen

Beitragvon Neunutzer » Fr 8. Mai 2020, 18:13

Servus Hermann,

Du möchtest also sowas wie einen "Lastschrift-Split" der sich daran orientiert, wer die Lastschrift anfordert? Wobei vom Datum der Abbuchung zurückgeschaut werden soll welche offene Aufträge da waren und ob die Gesamtsumme übereinstimmt?

Klingt kompliziert, aber "geht nicht gibts nicht", bin aber kein IT-ler.
ALF schaut sich das sicher an...

Ich habe ähnliches so geregelt, in dem ich keine "geplanten Zahlungen" anlege, sondern "Einzelaufträge" die dann in der Umsatz-Vorschau als "offen" erscheinen und manuell dann einfach der Buchung in der "Umsatzliste" zugeordnet werden; kommt bei mir aber (privat) nicht so oft vor. Damit spare ich mir das Löschen in den geplanten Zahlungen und habe sie auch im Blick.

an ALF: Dazu wäre es praktisch, wenn man zum Zuordnen auch mehrere offene Buchungen auf einen Rutsch einer tatsächlichen Buchung zuordnen könnte.

Schönes Wochenende
Neunutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 18:57

Re: Erkennung von geplanten Zahlungsausgängen in Umsätzen

Beitragvon HermannN » Sa 9. Mai 2020, 23:08

Hallo Neunutzer,

eigentlich benötige ich nicht viel mehr als mit den geplanten Zahlungen bereits jetzt schon möglich ist:
Bei neuen Umsätzen werden (bei mir) nur 2 Sachen überprüft ist der Umsatz im vorgegebenen Zeitfenster und zugleich die Rechnungsnummer im Verwendungszweck enthalten. Wenn beides zutrifft ist die geplante Zahlung erkannt, das heißt der geplante Umsatz ist ein realer Umsatz (die geplante Zahlung kann gelöscht werden).

Da meine Lieferanten mehrere Rechnungen in einer Abbuchung zusammenfassen, darf die Erkennung nicht nach 1 erkannten geplanten Zahlung abbrechen sondern muss eben alle geplanten Zahlungen erkennen, die in dem Zeitraum sind und deren Rechnungsnummer im Verwendungszweck auftaucht.

Was du da bei dir praktizierst habe ich noch nicht so ganz verstanden. Du legst eine Uberweisung an, die du nicht abschickst und wenn sie dann per Lastschrift eingezogen wird ordnest du die Überweisung der Lastschrift zu? Das schein von der Arbeit eher aufwändiger zu sein als die geplante Zahlung...? Oder habe ich dich falsch verstanden?

Du schreibst:
>...auch mehrere offene Buchungen auf einen Rutsch einer tatsächlichen Buchung zuordnen...

heißt das, du hast das gleiche Problem wie ich?
Es gibt mehrere Rechnungen / Zahlungen die dann mit 1 Lastschrift / Umsatz erledigt werden?

Gruß
Hermann
HermannN
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 7. Mai 2020, 23:17

Re: Erkennung von geplanten Zahlungsausgängen in Umsätzen

Beitragvon Neunutzer » Di 12. Mai 2020, 16:54

Servus HermannN,
wie schon geschrieben gibt es das bei mir nicht oft dass ein LastschriftEinzug zwei Rechnungen betrifft; meine "Lösung" hast Du richtig erfasst.
Gruß
Neunutzer
 
Beiträge: 148
Registriert: Mi 22. Mai 2013, 18:57


Zurück zu Wünsche PC-Version (Spezial, Profi, Business für Windows)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste