Kreditinstitute und BanCo

ALF-BanCo unterstützt alle verfügbaren Sicherheitsverfahren. Die Nutzung der Sicherheitsverfahren ist mit verschiedenen Sicherheitsmedien möglich:

  • HBCI/FinTs mit PIN/TAN (HBCI+)
  • HBCI/FinTs mit Chipkarte (erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut)
  • HBCI/FinTs mit Sicherheitsdatei auf Diskette oder USB-Stick oder Festplatte (ältestes Verfahren)

Wenn Sie eine Chipkarte einsetzen, benötigen Sie mit TAN einen TAN-Generator, ohne TAN ein Chipkartenlesegerät. ALF-BanCo unterstützt alle gängigen Chipkarten. Das Sonderverfahren EBICS ist über das zusätzliche ALF-EBICS-Modul mit Sicherheitsdatei oder Chipkarte nutzbar.

Der Abruf von Kontendaten, für die das betreffende Kreditinstitut keinen HBCI-Standard bietet, erfolgt über die technische Umsetzung des Screenscraping, ein weiteres Sonderverfahren. Manche Banken bieten zwar HBCI für die Standardkonten, aber nicht für Kreditkarten-, Bauspar- und/oder Tagesgeldkonten.

ALF-BanCo unterstützt diese Kreditinstitute und die jeweils gekennzeichneten von den Kreditinstituten angebotenen Sicherheitsmedien:


Kreditinstitut
HBCI/FinTS-Verfahren
Sonder-Verfahren
Sicherheits-Datei
Chipkarte
PIN/TAN
EBICS
Screenscraping
1822direkt
Akf Bank
ADAC-Kreditkarte
Amazon-Kreditkarte
Apobank
Bank11
Bank für Sozialwirtschaft
Barclaycard
BW-Bank/LBBW
BBBank
Citibank
Comdirect
Commerzbank
Cortal Consors
Degussa Bank
Deutsche Bank
DKB Deutsche Kreditbank
Edeka Bank
EthikBank
Gabler-Saliter-Bank
GE Money Bank
GLS Gemeinschaftsbank eG
Hamburger Sparkasse
HypoVereinsbank
ING (nur Abruf)
LBB Kreditkarte
MLP Bank
NIBC Bank
Norisbank
OLB
Oyak Anker Bank
Paypal (spezieller Abruf)
Postbank
PSD-Bank
Renault Bank direkt
Santanderbank (HBCI abgeschaltet)
Skatbank
Sparda-Bank
Sparkassen
Südwestbank
Sydbank
Targobank
Umweltbank (nur für Geschäftskunden)
Volks- und Raiffeisenbanken
VTB Bank
Wüstenrot Bank